STARTSEITE  ÖVSV  Landesverband OE5     

OE5HWN Helmut Weissenböck

Trenntrafo

Bei dem Projekt Trenntrafo wird versucht eine Spannungsquelle für eine Mosfet-Pa nach DL9AH zu bauen. Grund dazu ist, das die PA ca. 100-115 Volt Gleichspannung benötigt, die über ein eingebautes ELKO-Netzteil erzeugt werden. Die Endstufe muss entweder am Fi vorbei, oder mit eben einem Trenntrafo betrieben werden (Erde ist auf Masse gelegt).

Es wird versucht aus zwei starken Trafos einen Trenntrafo aufzubauen. 

Bei unserem nächsten Clubabend am Donnerstag, 15.10.2009 werden die ersten wesentlichen Daten und das Projekt erfasst bzw. besprochen.

Infos über den Fortschritt des Projektes werden dann nach und nach veröffentlicht.

 

73 de Helmut

OE5HWN

Clubabend 15.10.2009

Heute Abend wurden die beiden Trafo´s durch OM Karl OE5PKN zusammengeschlossen. Der erste Trafo der aus einem alten Staplerladegerät stammt, liefert uns an der Anzapfung die Karl ausgesucht hat ca. 25 Volt. Diese wurde an die 25 Volt Anzapfung des zweiten etwas kleineren Trafo angeschlossen, dabei gibt dieser ziemlich genau 230 Volt ab. Bei einer Belastung von Rund 2 KW (Heizlüfter) bricht diese Spannung auf ca. 190 Volt ein. Um dies zu verhindern wurde die Spannung des stärkeren Trafo´s auf 28 Volt erhöht, so ergiebt sich eine Ausgangsspannung von ca. 250 Volt bei Lehrlauf, bei einer weiteren Belastung mit dem Heizlüfter auf der 2 KW Stufe fällt die Spannung unter Last auf ca. 215 Volt ab.

Geplant ist für kommende Woche ein Test mit der Endstufe, wenn dieser gut verläuft, wird über den Gehäusebau für den Trenntrafo beratschlagt (Einbau in ein 19" Rack oder so  ähnlich). Die beiden Trafo´s bringen es gemeinsam auf ein Gewicht von ca. 50 Kg, so wird das Ganze kein Spielzeug für kleine Jungs (Hi).

Eine weitere Berichterstattung (mit Bildern) folgt nach den Tests mit der Endstufe.

73 de OE5HWN und das Team von OE5XLM

 

 

 

 

Zum Seitenanfang Seite weiterempfehlen Druckversion Kontakt  Barrierefrei  Impressum